Presse

Feuerwehr auf Kooperationskurs

Schwarzwälder Bote

Ehrungen und Beförderungen gab es bei der Rietheimer Abteilungswehr. Von links: Abteilungskommandant Gerhard Jordan, Thomas Patzk, Andreas Moser, Markus Weber, Stefan Groß, Christoph Wangler, Frank Maier, Otto Hall, Berthold Ummenhofer, Ernst Neininger, Manfred Schuhmacher und Thomas Nagel, stellvertretender Kreisbrandmeister. Foto: Kaletta Foto: Schwarzwälder-Bote

Zum Bild: Ehrungen und Beförderungen gab es bei der Rietheimer Abteilungswehr. Von links: Abteilungskommandant Gerhard Jordan, Thomas Patzk, Andreas Moser, Markus Weber, Stefan Groß, Christoph Wangler, Frank Maier, Otto Hall, Berthold Ummenhofer, Ernst Neininger, Manfred Schuhmacher und Thomas Nagel, stellvertretender Kreisbrandmeister. 

VS-Rietheim (kal). Gegenüber dem Jahr 2015 mussten die aktiven Mitglieder der Rietheimer Feuerwehr in 2016 nur halb so oft zur Brandbekämpfung ausrücken. Abteilungskommandant Gerhard Jordan erinnerte in der Jahreshauptversammlung an vier Alarmierungen, darunter ein heftiger Vollbrand eines Wohnhauses, bei dem die Bewohner evakuiert werden mussten. "Ich bin wahnsinnig stolz auf euch. Wir können zu jeder Tages- und Nachtzeit gerufen werden und treffen immer eine andere Situation an", lobte Jordan seine Männer. Unerlässlich seien deshalb die Proben, die als Pflicht anzusehen sind, fügte er hinzu.

16 Proben wurden im vergangenen Jahr abgehalten, mit einem guten Durchschnitt an der Beteiligung. Dem Bericht von Schriftführer Klaus Hettich war zu entnehmen, wie rege die Feuerwehr ist.

Jugendfeuerwehrwart Clemens Treyer und seine Helfer hatten sich um den Nachwuchs bemüht. 17 Proben wurden mit den Jugendlichen durchgeführt, hinzu kamen einige Aktionen, etwa das Aufsammeln von Äpfeln zum Mosten, sowie Fußballturniere. Die Jugendabteilung will in Zukunft mit der aus Marbach kooperieren. Den gleichen Weg ging bereits die Altersabteilung, die sich ebenfalls mit der aus Marbach zusammen schloss.

Ortsvorsteherin Gudrun Furtwängler dankte den Feuerwehrmännern für ihre Einsätze und ihre Bereitschaft und versicherte, die Abteilung stets zu unterstützen. Thomas Nagel, stellvertretender Kreisbrandmeister, hob hervor, dass es sehr wichtig sei, dass die Wehren in den Ortschaften erhalten bleiben. Beachtenswert sei es, dass die Männer den Bürgern im Jahr 365 Tage im Notfall zur Verfügung stehen.

Ehrungen

Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen standen auf der Tagesordnung. Das silberne Ehrenzeichen vom Land Baden-Württemberg konnten Andreas Moser, Markus Weber und Frank Maier entgegen nehmen, alle drei wurden zusätzlich für ihre 25-jährige Zugehörigkeit durch die Stadt geehrt. Diese erhielten auch Thomas Platzk für 15 Jahre, Berthold Ummenhofer, Manfred Schuhmacher, Otto Hall (alle 50 Jahre) und Ernst Neininger für 60 Jahre. Befördert zum Oberfeuerwehrmann wurde Thomas Platzk, zum Hauptfeuerwehrmann Christoph Wangler und neu aufgenommen wurde Stefan Groß.

Autor und Bild: Kaletta / Schwarzwälder Bote

<< Zur vorigen Seite